Da meine Eltern gerne die eine oder andere Busreise unternehmen, wollten meine Schwester und ich zum 70. Geburtstag unseres Vaters REKA-Checks schenken. Da kam mir die Idee, die Checks zusammen mit einem passenden Diorama zu überreichen. Nach ein paar Recherchen im Web machte ich mich dann mit einem improvisierten Plan ans Werk.

Für die gesamte Konstruktion des Dioramas kamen 4mm Sperrholzplatten zum Einsatz. Lediglich für die beiden Mauern benötigte ich dickeres Holz und habe 2 Platten aufeinander geklebt.

Die Struktur der Mauern habe ich mit Bleistift vorgezeichnet und dann graviert. Für den grauen Anstrich habe ich Acrylfarbe verwendet, die Fugen mit einem schwarzen Farbstift leicht nachgezogen und schlussendlich mit einem hellgrauen und weissen Farbstift versucht, der ganzen Mauer ein möglichst realistisches Erscheinungsbild zu verpassen.

Aus dem Modellbauhandel habe ich folgende Materialien verbaut: Alpenbus, Tannen, Sträucher, Rasenboden, Tannenwaldbodengranulat und eine Folie für eine alte Strasse mit Schlaglöchern.

Die gewölbte Bodenplatte für den Tannenwald habe ich über Wasserdampf gehalten und anschliessend mit Schraubzwingen in Form gebracht. Danach wurde diese mit brauner Acrylfarbe bestrichen, mit wasserverdünntem Weissleim versehen und mit Tannenwaldbodengranulat bestreut. Für die Stecktannen wurden 3mm Löcher gebohrt und dann mit Heisskleber in den Tannenwaldboden gesteckt. Die Sträucher wiesen einen Standfuss auf und wurden direkt mit Heisskleber befestigt.

Zur Befestigung des Rasenbodens im vorderen Bereich wurde wasserverdünter Weissleim verwendet.

Den Alpenbus wollte ich zunächst mit feinem, an den Achsen befestigten Draht fixieren. Da die Bodenplatte zwei Bohrungen aufwies, konnte ich den Bus mit zwei Schrauben fixieren.

Für das Gehäuse habe ich im Baumarkt 4mm Plexiglas verwendet. Den Zuschnitt der Teile habe ich mit der Tischkreissäge durchgeführt. Hier unbedingt eine Schutzbrille tragen. In die Verbindungskanten wurden mit der Oberfräse Falze gefräst um die ganze Konstruktion stabiler zu machen. Verklebt wurden die Teile mit 2-Komponentenleim.

Für die Rückwand habe ich zwei Plexiglasscheiben mit einem Abstand von 1mm verklebt damit eine 160g A4-Seite eingeschoben werden kann. Diese Seite enthält auf der Frontseite einen Druck mit einem Bergpanorama (passend zum Diorama) und auf der Rückseite die Gratulation zum 70. Geburtstag. Für das leichtere Einschieben der Seite habe ich die Oberkante der einen Plexiglasscheibe mit der Oberfräse leicht angefast. Zum Entfernen der Seite (falls nötig) wurde, ebenfalls mit der Oberfräse, in der Mitte der hinteren Plexiglasscheibe ein Halbkreis gefräst. Damit kann die Seite mit dem Finger nach oben geschoben werden.

 

Fazit:

Dies war das erste Mal, dass ich ein Diorama gebaut habe und bin überrascht wie gut dies gelungen ist. Im Nachhinein würde ich aber dickeres Holz verwenden da sich die 4mm Sperrholzplatten zu stark verbiegen.

Alpen-Diorama
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.