Aus diesem Grund habe ich mir einen mobilen Luftreiniger gebaut, den ich jeweils in der Nähe des aktuellen Arbeitsplatzes positioniere.

Als Filter kommt eine handelsübliche Filtermatte für Dunstabzüge zum Einsatz. Den Luftstrom erzeugen vier Ventilatoren die mit einem PC-Netzteil gespeist werden. Die Komponenten stammen alle aus „Ausschlacht“-Aktionen alter PCs.

  

 

Fazit:

Überall wo punktuell Staub entsteht (Schleifplatz, Frästisch, Bandsäge, etc.) nutze ich den Luftreiniger. Es ist überraschend wieviel Staub dieses Gerät aus der Luft filtern kann. Unterdessen musste ich schon ein paar Mal den Filter reinigen (absaugen mit Staubsauger). Der Bau hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Mobiler Luftreiniger
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.